Seiten

Translate this Post

Dieses Blog durchsuchen

Posts mit dem Label Living at Home werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Living at Home werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

1. April 2014

Rhabarber-Himbeer-Becherkuchen

...nach einer Idee von Living at home

Hallo Allerseits!

Was gibt es Schöneres als bei diesem Wetter mit einem Stück Kuchen und einem Buch auf der Terrasse zu sitzen?!

Erdbeeren sind ja noch nicht so dolle zu dieser Zeit, aber irgendwie war mir nach etwas Erfrischendem.
Als ich beim Einkaufen den Rhabarber entdeckte gab es nur eins:" ab in den Wagen und mitkommen! "

Beim stöbern nach Rezepten habe ich dieses super einfache hier gefunden.
Mit Himbeeren und Joghurt ist der Kuchen herrlich saftig & rot.
Und das beste ist, Ihr braucht noch nicht einmal eine Waage, da alles mit dem Joghurtbecher abgemessen wird.
Toll, oder?!



Hier das Rezept für ein Kuchenblech:

ergibt ca. 20 Stücke
450 g Rhabarber
250 g Himbeeren
etwas Butter oder Backpapier für das Blech
2 Becher Sahnejoghurt (à 150 g)
2 Becher Mehl (ca. 250 g)
2 Becher Speisestärke (ca. 250 g)
1 Pk. Backpulver
5 Eier
2 Becher Zucker (ca. 350 g)
1 Pk. Bourbon-Vanillezucker
2 Tl abgeriebene Schale einer Bio-Orange
1,5 Becher neutrales Öl (ca. 300 ml, z.B. Sonnenblumenöl)
6 El Pinienkerne (ca. 40 g)
3 El Puderzucker


Zubereitung
Rhabarberstangen waschen und die Enden abschneiden. Falls Ihr größere Stangn dabeihabt, diese einmal der Läng nach teilen und dann in kleine Stücke schneiden.Die Himbeeren säubern. Bei TK-Ware entfällt das natürlich.. Das tiefe Blech des Backofens mit Butter einfetten und dünn mit Mehl bestäuben. Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad).

Zum Abmessen können saubere Joghurtbecher genommen werden.
Das  Mehl mit der Stärke und dem Backpulver vermischen und in einer extra Schüssel vermengen.

Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührer  schaumig rühren. Erst den Joghurt und die Orangenschale, dann die Mehlmischung unterrühren. Zuletzt das Öl dazu geben. Den Teig auf das vorbereitete Backblech geben und gleichmäßig verstreichen. Die Rhabarberstückchen & die Himbeeren darauf verteilen. Den Kuchen auf der zweiten Schiene von unten 15 Minuten vorbacken.



Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Himbeeren und Pinienkerne darauf verteilen. Den Kuchen noch 20-25 Minuten backen, bis er zum anbeißen goldgelb aussieht.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.


Die Pinienkerne waren mir zu teuer, ich habe sie daher weggelassen.
Den Grundteig könnt Ihr ebenso mit Erdbeeren oder Kirschen belegen.
Der Kuchen eignet sich ebenso für eine Springform- er wird dann etwas höher...oder für Kuchen im Glas.....




Und weil wir Rhabarber so gern essen gibt es morgen noch ein Rhabarber-Himbeer-Kompott mit Marzipansoße....

Was backt Ihr denn so wenn es wieder warm wird und Ihr keine Schokotorte mehr sehen könnt....?!