Seiten

Translate this Post

Dieses Blog durchsuchen

25. Februar 2014

glasierte Fleischbällchen mit Paprikacouscous

 Hallo Allerseits!
Seid Ihr auch so Süßmäulchen?
Ich könnte ja jeden Tag Süßes essen wenn ich dürfte....
Die Zeitschrift LECKER hat nicht nur coole Rezepte für
Zuckerschnuten sondern auch für diejenigen, die das Motto leben "Fleisch ist mein Gemüse" ;-)

Und wie das so ist machen gerade die Gegensätze das Interessante im Leben aus... 
Findet Ihr nicht?!
Und außerdem: der Mann im Haus fordert seinen Säbelzahntiger sein Stück Fleisch zum Ausgleich.
Daher gibt es ab und zu dann was Herzhaftes.
Schnell zuzubereiten muss es sein am liebsten und trotzdem lecker!
Hier also unser Säbelzahntiger getarnt als:




glasierte Fleischbällchen mit Paprikacouscous

> die Veganer unter Euch ersetzen einfach die Bällchen durch Seitan, Tofubällchen oder essen nur das Couscous...so wie ich...


.....etwas abgewandelt habe ich dieses Rezept 


Paprikacouscous
  • 150 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 200 ml Tomatensaft 
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g Couscous
  • 500 g gelbe oder grüne Paprikaschoten 
  • 1 kleine Salatgurke geschält & in Stücke geschnitten
  • Zitronensaft
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Paprikapulver rosenscharf 
  • 2 EL Avjar (Paprikapaste)
  • etwa 300 g Schafskäse (nach Geschmack)
  • 15 grüne Oliven kleingeschnitten 

Tomaten abtropfen lassen, Öl dabei auffangen. Tomatensaft mit dem Tomaten- und Olivenöl in einem Topf aufkochen. Couscous einrühren und mit Deckel nach Packungsanleitung quellen lassen. Couscous erkalten lassen.

Paprika putzen, ebenso wie die Tomaten und den Schafskäse in Würfel schneiden.
Die Oliven in feine Scheiben schneiden oder hacken.
Couscous mit Tomaten, Paprika und Avjar mischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Etwa 2/3 des Käses vorsichtig unterheben. Restlichen Schafskäse auf den Salat streuen.



für die Fleischbällchen  braucht Ihr Folgendes:

  • 600 g gemischtes Hack
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1⁄4 l klarer Apfelsaft
  • 3–4 EL Sojasoße 
Für die Hackbällchen Brötchen ausdrücken. Mit Hack, Rest Zwiebelwürfeln, Ei, Senf, je 1 TL Salz und Pfeffer verkneten. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen ca. 30 Bällchen formen. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Bällchen darin portionsweise bei mittlerer Hitze rundherum 6–8 Minuten braten. Herausnehmen. 2 EL Zucker im Bratfett goldgelb karamellisieren. Mit Apfelsaft und Sojasoße ablöschen, aufkochen und ca. 6 Minuten einköcheln. Hackbällchen zugeben und darin unter Wenden wieder erhitzen.
(das Originalrezept mit Tomatensalsa findet Ihr HIER(*klick*)




Was gibt es bei Euch unter der Woche zu essen???
Gutbürgerliche Küche oder testet Ihr auch gerne  mal andere Variationen der Klassiker?

Lasst es Euch schmecken....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinterlass`mir süße Grüße! :-)